WAMA DirektProdukteTomatenhäuser

Tomatenhäuser – den ganzen Sommer über eine köstliche Ernte

Fast jeder liebt sie: kleine knackige Tomaten, die frisch von der Pflanze gleich verspeist werden oder große Fleischtomaten, die zu einer leckeren Tomatensauce verarbeitet werden können. Die Vielfalt an Tomatenpflanzen ist riesig. Viele Hobbygärtner wünschen sich eine kleine Auswahl, die frisch im Salat landet. Ein Tomatenhaus im eigenen Garten sorgt dabei für eine ertragreiche Ernte bis in den Herbst. Wir verraten Ihnen, was Sie beim Kauf beachten müssen.

Tomatenhaus: freistehend oder als Anlehngewächshaus

Tomaten sind empfindliche Pflanzen. Sie vertragen keine Nässe von oben und sollten daher geschützt werden. Auch sind sie bei kalten Temperaturen nicht gerade glücklich. Mit einem Tomatenhaus setzen Sie die Gewächse nicht der Witterung aus. Durch die Wärme im Inneren gedeihen sie besser und steigern die Ernteerträge deutlich.

WAMA bietet Ihnen eine facettenreiche Auswahl an Tomatengewächshäusern, die selbst auf kleinstem Raum Platz finden. Die Vorteile der wesentlich kleineren Gewächshäuser liegen dabei auf der Hand:

  • Schutz vor Nässe, Wind und Kälte
  • Verringerung von Krankheiten wie Braunfäule
  • Funktioneller Aufbau
  • Platzsparend

Freistehendes Tomatenhaus

Das Gewächshaus für Tomaten ist an einem sonnigen Standort gut aufgehoben. Da es nur während der Aufzucht bis zum Ende der Erntezeit für Tomaten genutzt wird, ist der Sonnenstand in den Monaten April bis Oktober entscheidend.

Kleine freistehende Tomatengewächshäuser bei WAMA beginnen bei einer Nutzungsfläche von 1,58 Quadratmetern und sind wahlweise mit Einzel- oder Doppeltüren ausgestattet. Bis hin zu 6,61 Quadratmetern erhalten Sie die freistehenden Tomatenhäuser in unserem Onlineshop. Die großen Modelle sind mit zwei Doppeltüren gefertigt, die neben einem komfortablen Ein- und Ausgang auch über die optimale Luftzirkulation verfügen.

Die warme Luft darf sich nicht über einen langen Zeitraum stauen und muss regelmäßig gegen Frischluft getauscht werden. Im schlimmsten Fall können Schimmel und Schädlinge die gesamte Ernte zerstören.

Anlehn Tomatenhaus von Wama

Anlehn-Tomatenhaus

Ein Tomatenhaus, das eine bereits bestehende Hausmauer nutzen kann, ist ideal für kleine Gärten oder Vorgärten. Gleichzeitig lassen sich die Hausanschlüsse zur Versorgung nutzen. Daher ist es empfehlenswert, das Anlehn-Tomatenhaus in der Nähe der Anschlüsse aufzubauen, wenn sich dort ein sonniges Plätzchen findet.

Auch bei diesen Gewächshäusern variiert die Nutzfläche zwischen 1,58 bis 6,61 Quadratmetern. Die Ausstattung mit Einzel- und Doppeltüren ist identisch.

Alle Anlehn-Tomatenhäuser verfügen über zusätzliche Dachluken, um auch bei geschlossener Tür einen Luftaustausch zu garantieren. Die Fenster lassen sich ankippen, sodass auch bei einem heftigen Regenschauer die Ernte nicht gefährdet ist.

Freistehendes Tomatenhaus von Wama

Hochwertiges Material der Tomatenhäuser

Die Tomatenhäuser kaufen Sie von WAMA sind in vier unterschiedlichen Ausführungen. Dabei entscheidet die Beschaffenheit der Wände letztendlich über die Dauer der Nutzung und natürlich über den Ernteertrag. Sind die Bedingungen für die Tomatenpflanzen optimal gewählt, entwickeln sie sich besser und die Früchte werden reichlicher.

  • 10-Millimeter-Stegdreifachplatten

Die Isolierung erfolgt wesentlich besser als bei herkömmlichen Doppelstegplatten. Der Grund dafür ist die zusätzliche Schicht, in der Wärme gespeichert werden kann. Die Platten verfügen über eine hohe Stabilität – auch bei Schneelast und Wind. Das Tomatenhaus ist für die Nutzung in den Anbau- und Erntemonaten geeignet.

  • 16-Millimeter-Stegdreifachplatten

Die Platten des Tomatenhauses sind mit einer höheren Isolierfähigkeit und Robustheit ausgestattet. Wind und Schnee halten sie bis zu einem hohen Maß stand. Mit dem Stegdreifachglas wird die Sonneneinstrahlung gebrochen, sodass die Pflanzen nicht verbrennen. Im Winter kann es als frostfreies Kalthaus genutzt werden.

  • 4-Millimeter-Einscheibensicherheitsglas

Ein Tomatenhaus aus Glas ist immer ein absolutes Highlight. Durch die Verwendung von Sicherheitsglas ist es wesentlich robuster. Beim Zerbrechen entstehen keine scharfkantigen Splitter, das Material zerfällt in kleine Krümel. Das Tomatenhaus ist nur in den frostfreien Monaten zur Bewirtschaftung nutzbar.

  • 16-Millimeter-Wärmeschutzglas

Ein Tomatenhaus für die höchsten Ansprüche erhalten Sie mit dem Wärmeglas. Zwei Glasscheiben sind mit einem Zwischenraum miteinander verbunden, in dem sich ein Wärmedämmgas befindet. Somit kann die benötigte Wärme lange gespeichert werden. Das Tomatenhaus ist somit ganzjährig nutzbar und kann im Winter problemlos mit einer Heizung bewirtschaftet werden.

Tomaten im Gewächshaus anbauen – so gelingt’s

Wenn im Freiland noch kühle Temperaturen vorherrschen, können in einem Tomatenhaus bereits die ersten Pflanzen ausgesät werden oder kommen als Setzlinge in die Erde. Die dämmende Wirkung der Stegdreifachplatten oder des Glases halten die Kälte sicher draußen, sodass den zarten Pflänzchen und Wurzeln nichts passiert. Säen Sie selbst aus, kann eine kleine Folienhaube über dem Saattopf nicht schaden, die zusätzlich für ein angenehmeres Klima sorgt.

Sind die Setzlinge zu Jungpflanzen gewachsen, lassen sie sich nun an den Platz verpflanzen, an dem sie den gesamten Sommer wachsen, blühen und köstliche Tomaten hervorbringen sollen. Wir haben einige Tipps für Sie, damit Ihre Ernte ertragreich wird:

  1. Bei der Auswahl der Sorten auf Resistenzen achten
  2. Anbau im Tomatenhaus kann vier bis sechs Wochen vor dem Freiland erfolgen
  3. Pflanzen einige Zentimeter tiefer in die Erde setzen als im Topf, dabei bilden sich zusätzliche Wurzeln
  4. Pflanzabstand zwischen 60–70 Zentimeter
  5. Stabtomaten frühzeitig festbinden, um die Form zu halten und regelmäßig die Wassertriebe ausgeizen
  6. Auf einen ausgewogenen Insektenverkehr im Gewächshaus achten, damit die Blüten bestäubt werden
  7. Um den Blütenstaub freizugeben, sollten Sie an den Pflanzen rütteln, im Freiland übernimmt das der Wind
  8. Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden
  9. Tomatenpflanzen immer an der Wurzel gießen


Tomatenhäuser und Anlehn-Tomatenhäuser bei WAMA

Ein kleines Tomatengewächshaus reicht in der Regel für drei bis fünf Pflanzen – abhängig von der Sortenwahl. Cocktailtomaten werden nicht ganz so buschig wie die beliebte Harzfeuer-Tomate. Ganz gleich, welche der roten Köstlichkeiten Ihnen am besten schmeckt – kaufen Sie ein Tomatenhaus, es darf in keinem Garten fehlen. In unserem Onlineshop von WAMA steht Ihnen ein breit gefächertes Sortiment an freistehenden Tomatenhäusern und platzsparenden Anlehn-Tomatenhäusern zur Auswahl. Ganz nach Ihren Bedürfnissen können Sie zwischen kleinen Modellen und großen Gewächshäusern wählen.

Die qualitativ hochwertige Beschaffenheit aus Stegdreifachplatten, Sicherheitsglas oder Wärmeschutzglas verspricht lange Freude an den Gartenhelfern. Bei Fragen rund um die Tomatenhäuser oder andere Gewächshaus- und Hochbeetvarianten stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter freuen sich auf Sie!

MwSt. Senkung