Welches Fundament sollte ich als Grundlage verwenden?

Grundsätzlich benötigen Sie für alle unsere Gewächshäuser ein stabiles Fundament, da es die Grundlage für ein sturmsicheres Gewächshaus bildet. Auch hierbei liegt die Wahl ganz bei Ihnen. Je nach der geplanten Nutzung des Gewächshauses sollte man sich für das entsprechende Fundament entscheiden.

Bei uns können Sie sich zwischen zwei Fundamentarten entscheiden.

Entweder das sog. Punktfundament wo Sie die entsprechende Anzahl an Löchern ausheben und darin Kunststoffrohre platzieren um das Gewächshaus später punktuell mit dem Alu-Fundament einzubetonieren.

Oder ein Beton- oder Streifenfundament, das entweder für ebenerdige Gewächshäuser angefertigt wird oder in einer höheren Variante für unsere Mauer-Gewächshäuser. Bei Betonfundamenten, die in der Regel gegossen werden und daher eben sind empfehlen wir trotzdem unseren Basisrahmen. Hierbei sollten Sie unbedingt einen Wasserablauf für überschüssiges Gießwasser vorsehen. Bei der Erstellung eines Streifenfundaments z.B. mit Rasenkantensteinen oder Klinkern entstehen meistens durch den Mörtel kleine Unebenheiten, die später bei der Montage ausgeglichen werden müssen. Für den nötigen Ausgleich sorgt unser Basisrahmen mit Kompri-Band. Für eine schöne Optik und den Schutz Ihres Fundaments können Sie alternativ unsere Mauerabdeckung inkl. Basisrahmen mitbestellen. Auch hier wird ein Kompri-Band mitgeliefert, das unterhalb der Mauerabdeckung angebracht wird.

Weitere Informationen zu den genannten Fundamenten erhalten Sie ebenfalls auf unserer Internetseite https://www.wamadirekt.de/fundamentarten/.

Das kann man nicht so pauschal sagen, da Sie unsere Verglasungen auf Ihre unterschiedlichen Bedürfnisse auswählen können. Je nachdem wie Sie das Gewächshaus bewirtschaften möchten bieten wir Ihnen die richtige Verglasung.

Als Hilfestellung können Sie sich einen Überblick über unsere angebotene Verglasung auf unserer Internetseite verschaffen. Frei nach dem Motto: Welche Verglasung passt zu mir?

Welche Verglasung nehme ich am Besten?

Wie sollte ich mein Gewächshaus reinigen?

Entfernen Sie zunächst groben Schmutz wie z.B. Laub mit einem Haushalts- oder Stubenbesen mit weichen Borsten. Zur Reinigung der Hohlkammerplatten (innerhalb wie außerhalb des Gewächshauses) verwenden Sie eine Mischung aus warmen Wasser und einem milden Haushaltsreiniger (z.B. Spülmittel). Wischen Sie verbleibenden Schmutz mit einem weichen Tuch ab und waschen Sie die Paneele erneut ab. Bei leichter Verschmutzung reicht es meist aus das Gewächshaus von außen mit dem Gartenschlauch mit einem Wasserdruck von max. 0,6 Bar ab zu waschen. Für höher gelegene Stellen können Sie eine Autowaschbürste mit weichen Borsten verwenden. Achten Sie auch hierbei auf den Wasserdruck.

Achtung: Benutzen Sie niemals ein Reinigungsmittel, das auf einem Lösungsmittel beruht und vermeiden Sie den Einsatz von Schwämmen oder Bürsten (z.B. Topfschwamm), die die Oberfläche der Verglasung verkratzen könnten. Dadurch wird die Oberflächenbeschichtung zerstört, die unsere Verglasung vor dem Vergilben schützt.

Entgegen der allgemeinen Meinung im Internet oder in vielen Foren raten wir dringend von der Benutzung eines Hochdruckreinigers ab. Wenn Ihr Gewächshaus mit einer Verglasung aus Polycarbonat oder Plexiglas ausgestattet ist, macht der Wasserdruck die Verglasung porös. Sowohl Wasser als auch Schmutz (z.B. Grünspan und Moos) dringt in die Hohlkammerplatten ein. Bei der Verglasung mit Echtglas kommt es immer häufiger vor, dass der Wasserdruck entfernten Schmutz unkontrolliert in die Ecken und sogar zwischen Verglasung und Profile schiebt. Dadurch kann sich z.B. Moos und Unkraut in unzugänglichen Hohlräumen bilden. Zudem beschädigen Sie die Dichtungen und die Befestigung der Verglasung.

Kann ich mein Gewächshaus mit einem Hochdruckreiniger sauber machen?

Wann und wie oft mache ich mein Gewächshaus am Besten sauber?

Sie sollten das Gewächshaus mindestens 1 mal im Jahr (idealerweise im Frühjahr) von innen und von außen sauber machen, damit Ihre Pflanzen gesund wachsen können. Gewächshäuser sind Feuchträume, daher neigen sie zur Bildung von Schimmel und Keimen, die sich in dem warmen und feuchten Klima gut verbreiten und Ihre Pflanzen befallen können. Eine gute Luftzirkulation reicht meist nicht aus um diese Ablagerungen zu vermeiden. Bei dieser Gelegenheit können Sie zudem Schädlinge entfernen, die es sich über den Winter in Ihrem Gewächshaus gemütlich gemacht haben.

Die Reinigung von außen ist wichtig, da die Gewächshäuser den täglichen Wetterverhältnissen ausgesetzt sind (z.B. Staub, Pollen, Kalk und Schmutz). Solche Verschmutzungen verhindern, dass das benötigte Sonnenlicht für das Pflanzenwachstum durch die Verglasung scheint.

Damit der automatische Fensteröffner bzw. der Zylinder gangbar bleibt, muss er mindestens einmal im Jahr (vorzugsweise im Frühjahr) an der Kolbenstange gefettet werden. So bleibt die Schmierung erhalten und die Lebensdauer des Zylinders wird verlängert.

Da es aber immer wieder vorkommt, dass Kunden den Fensteröffner falsch montieren und daraufhin das sog. T-Stück (Name ergibt sich aus dem Aussehen des Teils) bricht, geben wir Ihnen hier eine kleine Hilfestellung. Das T-Stück ist so konstruiert, dass die Kolbenstange nur von einer Seite durchgeführt und mit dem Splint befestigt werden kann. Dabei zeigt die längere Seite von Ihnen weg (Abb. 1).

Mein automatischer Fensteröffner funktioniert nicht mehr. Woran liegt das?